Katalog 2022

R E P O R T A G E Auf der Insel angekommen, ging es zunächst in Richtung Newport nach Süd-Wales, um dort das legendäre Offroad-Gelände Walter’s Arena aufzusuchen. Hierbei wurden ganz andere Anforderungen an das ProTent gerichtet. Denn eine klassische Sicherung des Zeltes mittels Haken und Spannleinen war auf Grund der Bodenbeschaffenheit nicht möglich. Denn der schieferartige Untergrund Denn die Windböen, samt waagerechtem Regen und Graupel liessen die Zeltkonstruktion nicht nur einmal erzittern. Gut war, dass bereits zusätzliche Abspannleinen zum Anhänger und Zugfahrzeug gespannt waren, so auf dem ehemaligen Kohlen-Abbaugebiet liess kein Eindringen in den Boden zu. Also kamen erstmals die 15 kg schweren Gewichtsplatten zum Einsatz, die auf den sechs Zeltfüssen platziert wurden – insgesamt 180 Kilogramm. Nachdem die Platten angebracht waren tobte auch schon der erste Sturm über die Hochebene und verlangte dem Pro-Tent alles ab. dass das Wetter keine Chance hatte. Auch wenn zahlreiche Lift-Up-Zelte bereits Flugeinlagen vollführten und nach nur 30-minütigem Sturm schon im nahegelegenen Abfall-Container entsorgt wurden. Eine klassische Sicherung des Zeltes mittels Haken und Spannleinen war auf Grund der Bodenbeschaffenheit nicht möglich. 59

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUxODg=